Brioche Burger Buns, einfach und lecker

August 20 , 2016 by: mrnicefood Rezepte

Jeder Blogger hat sein Rezept für die „perfekten“ Burger Buns, ob meins perfekt ist kann ich nicht sagen, aber die Buns sind fluffig, lecker und leicht gemacht. Wie das geht?

Zutaten:

1 Würfel Hefe (Frisch, keine Trockenhefe )

4 EL Milch

200ml Wasser ( Warm)

40 Gramm Zucker

10 Gramm Salz

1 Ei

80gr. weiche Butter ( ungesalzen)

500gr. Mehl ( Typ 550 oder 405)

 

Zusätzlich für die „Glasur“:

1 Ei

Mohn

2 EL Wasser

 

Soviel zu den Zutaten, legen wir los:

Mischt zuerst die Milch mit dem warmen Wasser, streut dann den Zucker und die Hefe hinein. Rührt alles gut durch und lasst es 10 Minuten ruhen. Es sollte schön blasen schlagen, so seht ihr das die Hefe ordentlich am ackern ist.

Nach den 10 Minuten streut ihr das Mehl über ein Sieb in die Flüssigkeit aus der Hefe. Gebt dann das Salz, die Butter und das Ei dazu und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig. Dieser Vorgang sollte mindestens 5 Minuten dauern. Perfekt eignet sich eine Küchenmaschine, ein Handrührgerät mit Knethaken tut aber auch guten Dienst. Jetzt kommt der entspannte Teil: Legt ein Küchentuch über die Schale und lasst Sie an einem warmen Ort 1 Stunde stehen.

Ein warmer Ort? Ja, der ist bei mir auf dem Herd, da sich der Backofen darunter befindet. Ich stelle den dann einfach auf 80 Grad, so hat man am Herd ca. 30 Grad an Hitze, wer eine Küchenmaschine mit Grad Einstellung hat, wie nen Termomix o.ä. kann den Teig natürlich auch darin gehen lassen.

Achtung, der Teig geht fast um das doppelte nach oben, die Schüssel sollte entsprechend groß sein, sonst gibt es nie riesen Ferkelei.

Nach einer Stunde

könnt ihr euch an das formen der Buns machen. Für einen größeren Patty benötigt man 90 Gramm. Wenn es ein handelsüblicher Patty sein soll, dann 70 Gramm, für nen Slider sollten 30gr. langen.

Die Buns dann auf ein Backblech mit Backpapier legen und eine weitere Stunden stehen lassen. Dadurch werden die Buns später richtig schön fluffig und weich.

Rührt in der Zwischenzeit das verbleibende Ei mit der Milch zusammen. Dieses pinselt ihr dann auf den Buns und bestreut diesen mit dem Mohn. Nehmt am besten einen Pinsel, der ordentlich weich ist. Wenn der rohe Bun versehentlich angestochen wird, dann fällt er zusammen.

Die Buns können dann bei 200 Grad Ober/Unterhitze in den Ofen. Nach ca. 15 Minuten sind die Buns goldbraun und können raus genommen werden.

Zum abkühlen legt die Patties auf ein Küchengitter oder was vergleichbares. Wenn ihr die Buns einfach auf dem Blech lasst werden Sie unten hart und garen weiter. Auf ein Brett legen geht auch nicht, da Sie heiß sind und sich Kondenswasser unter den Buns bildet, was sie labbrig werden lässt. Also muss es irgendwas sein, was den Buns eine Atmung ermöglicht.

 

Fertig ist der Burger Bun. Vollkommen klar ist, das Netz ist voll mit Rezepten, vielleicht ähnelt meines vielen anderen. Aber so ist es für mich sehr gut. Man kann die Buns im Ofen mache, im Dutchoven oder auf dem Grill.

Viel Spaß

 

0 Comments

Add a comment

Social

Follow me on:

Vorstellung

mrnicefood - foodblog

Mr.Nicefood, das sind wir, Kristina & Heiko

Wir sind seit 2007 verheiratet und von Anfang an teilen wir eine Leidenschaft: Gutes Essen
Was ist gutes Essen? Für uns ist gutes Essen erst einmal alles was schmeckt. Gute Zutaten, tolle Rezepte, neue Innovationen.

Wir erheben den Anspruch, ein ehrlicher Foodblog zu sein, es wird vorgestellt was uns gefällt. Und das in jeder Rubrik des Blogs. So darfst du dir sicher sein, das alles was wir hier vorstellen auch von uns gekocht, gegessen oder gestestet wurde.

Wir freuen uns sehr, dass du da bist. Auch freuen wir uns, wenn du aktiv am Blog beteiligt bist. Jedes Lob wird gerne gelesen, jede Kritik ernst genommen.
unterschrift

Archive

Facebook