Weihnachtsgericht: Rinderfilet im Baconmantel

November 25 , 2018 by: mrnicefood Rezepte

Weihnachten steht vor der Tür, so viele haben mich nach ein paar Ideen gefragt, was man kochen kann. Ich zeige euch meine liebsten Gerichte, legen wir mit dem ersten los:

*Dieser Beitrag enthält Werbung*

Ein Rinderfilet ist was ganz besonderes. Viel zarter kann man kein Fleisch zubereiten. Es enthält wenig fett, ist saftig und gut im Geschmack. Um dem ganzen den richtigen Kick zu verpassen habe ich mir was einfallen lassen. Bacon und Schimmelkäse. Das zieht euch die Socken aus, versprochen.

Zutaten für das Steak:

4x 180 gr. Rinderfilet, z.B von Gourmetfleisch

1x Blauschimmelkäse

4 TL Preiselbeeren

2 EL Öl (hitzebeständig)

8 Scheiben Bacon

Zutaten für das Kartoffel- Möhrenpürree

1kg Kartoffeln mehlig kochend

4 Möhren

1/2 Becher Sahne

50ml Milch

Zutaten für die Sauce

250ml Rinderfonds

200ml Rotwein

1TL Rote Beeren (rosa Pfeffer)

1TL Stärke

2 TL Brühe

Zutaten für die Bohnen

500gr. Prinzessbohnen

1 TL Salz

1TL Bohnenkraut

Zubereitung in Reihenfolge

Wir starten als erstes mit der Sauce. Diese ist denkbar einfach. Alle Zutaten außer der Stärke zusammen Gießen und den Topf auf hohe Hitze stellen, damit die Sauce reduziert. Wenn Ihr die Steaks fertig gebraten habt, dann kocht die Sauce in der Pfanne weiter, der Bratensatz ist euer Geschmack. Unmittelbar vor dem anrichten mit Stärke binden.

Jetzt die Kartoffeln und Möhren schälen und zusammen kochen.

In der Zwischenzeit die Bohnen mit ca. 200ml Salzwasser und dem Bohnenkraut kochen. Sie benötigen ca. 20 Minuten.

Sofort nachdem ihr die Bohnen aufgesetzt habt nehmt euch ein Gußeiserne Panne und erhitzt sie auf höchster Stufe. Die Filesteaks nehmen und mit Jeweils 2 Baconscheiben umwickeln, das Ende des Bacons mit einem Zahnstocher oder Metzgerband sichern.

Die Pfanne sollte jetzt bereits leicht rauchen. Gebt nun 2 EL Öl dazu und bratet die Steaks von beiden Seiten scharf an. Ich empfehle mindestens 5 Minuten, damit sich ordentlich Röstaromen bilden können. (Die brauchen wir ja noch für die Sauce)

Euer Backofen kann jetzt auf 80 Grad gestellt werden. Ein Bachblech kann mit Backpapier belegt werden, auf welche ihr die Steaks nach dem Anbraten legen könnt.

(Wenn die Steaks eine Kerntemperatur von ca. 56 Grad erreicht haben sind sie perfekt.)

Da die Steaks jetzt noch ein paar Minuten brauchen könnt ihr jetzt mit dem Kartoffel-Möhrenpüree starten.

Gießt das Wasser ab und gebt zu den Kartoffeln die 200ml Sahne und etwas von der Milch. Mit einem Kartoffelstampfer oder Mixer wird der Stampf erzeugt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig.

TIP: Das tolle an Kartoffelpüree ist, das man es so unfassbar gut kombinieren kann. Nehmt doch mal anstatt 100% Kartoffel einfach mal 30% Sellerie, Möhren oder Süßkartoffel. Ich verspreche euch, das macht richtig Stimmung.

Das war es schon, ihr könnt jetzt anrichten.

Ein tolles, einfaches Gericht, welches für Weihnachten bestens geeignet ist.

Schön finde ich, das es tatsächlich in ca. 40 Minuten Komplet fertig ist.

Wichtig ist, dass ihr vor allem beim Filet beste Qualität nehmt, aus Müll kann man kein tolles Gericht zaubern.

Guten Appetit

*Dieses Gericht ist in Zusammenarbeit mit Gourmetfleisch.de entstanden.

Den Blauschimmelkäse und 1TL auf das Filet…

Rinderfilet von Gourmetfleisch.de

0 Comments

Add a comment

Vorstellung

mrnicefood - foodblog

Mr.Nicefood, das sind wir, Kristina & Heiko

Wir sind seit 2007 verheiratet und von Anfang an teilen wir eine Leidenschaft: Gutes Essen
Was ist gutes Essen? Für uns ist gutes Essen erst einmal alles was schmeckt. Gute Zutaten, tolle Rezepte, neue Innovationen.

Wir erheben den Anspruch, ein ehrlicher Foodblog zu sein, es wird vorgestellt was uns gefällt. Und das in jeder Rubrik des Blogs. So darfst du dir sicher sein, das alles was wir hier vorstellen auch von uns gekocht, gegessen oder gestestet wurde.

Wir freuen uns sehr, dass du da bist. Auch freuen wir uns, wenn du aktiv am Blog beteiligt bist. Jedes Lob wird gerne gelesen, jede Kritik ernst genommen.
unterschrift

Archive