*Werbung* Wir vergöttern die Barberie Ente.

Am besten ist ein Gericht, wenn es lecker ist, das ist soweit klar. Aber es muss auch leicht zu machen sein. Du willst deine Gäste mal so richtig begeistern? Ich zeige dir wie das geht:

Warum Barberie Ente?

Christophern Kolumbus hat seinerzeit die Barberie Ente zu uns gebracht. Von der Farbe her geht sie schon fast in dunkle, der Geschmack erinnert schon fast an eine Wildente. Viele behaupten die Brust sei das beste Stück, das sehe ich persönlich anders.

Für mich ist schon immer die Keule das schönste Stück. Sie ist zart, saftig und eignet sich perfekt zum schmoren.

Bei Don Carne bekommt ihr perfekte Keulen, die Herkunft kann vom Ei bis zum Produkt verfolgt werden, das ist doch wirklich perfekt.

So sind die Enten frei von Antibiotika, da freut sich nicht nur der Gaumen, sondern auch der Rest des Körpers.

Die Idee zum Rezept:

Oftmals sind Schmorgerichte nur in Verbindung mit vielen Zutaten möglich.

Das nervt doch oder? Ich finde wenn man eine tolle Hauptkomponente hat, die wie wir die tollen Enten-Keulen, dann braucht es nicht mehr viel.

Die Ente soll das Highlight bleiben, denn Sie hat es absolut verdient. Also machen wir aus wenigen tollen Zutaten ein fantastisches Gericht.

Die Zutaten:

2×2 Enten-Keulen

1 Bund Suppengrün

300ml Rotwein

500ml Brühe

Öl

Baconwürfel

Preiselbeeren

Rosmarin, Thymian & Salz

Ein kleiner Tip für euch: Bei Don Carne gibt es den BEEF CLUB. Hier könnt ihr bis zu 20% sparen. Auch der Versand wird durch den Beef Club deutlich günstiger. HIER findest du Info dazu.

Hardware:

Ein Dutchoven FT4,5

12x Cabix Plus Briketts

Vorbereitung:

Suppengrün schälen und und Würfel schneiden, ca. 1x1cm.

Im Anschluss die Enten-Keulen hautseitig einschneiden, hierbei aufpassen, dass das Fleisch nicht zu tief eingeschnitten wird.

Die Keulen mit grobem Salz salzen und vorerst bei Seite stellen.

Jetzt die Kohlen anheizen und den Deckel des Dutch Ovens auf alle Kohlen stellen.

Ich habe das Gefühl, dass der Deckel einfach mehr Hitze bekommt, deswegen mache ich das immer so. Wer mag kann auch den Dutch Oven direkt auf den Kohlen stellen.

Die Zubereitung

Wie ich es euch versprochen habe, geht das Mega einfach.

Gebt etwas Öl in den Deckel des Dutch Ovens, oder in den Dutch Oven direkt, je nachdem welche Variante ihr gewählt habt.

Wenn das Öl anfängt zu rauchen, legt nach und die Keulen hinein und bratet Sie von beiden Seiten ordentlich an. Die Haut darf dabei gerne schon etwas anknuspern.

Nachdem dies geschehen ist, legt die Keulen auf die Seite.

Nun wird das Suppengrün in den Dutch Oven gegeben und kräftig angebraten. Wir wollen Röstaromen gewinnen, keine Sorge also wenn das Suppengrün eine dunkle Farbe annimmt.

Das Suppengrün hat nun ordentlich Farbe angenommen und du kannst einen köstlichen Duft Vernehmen? Perfekt. Denn jetzt kommt der Rotwein zum Einsatz.

Es macht hier absolut Sinn einen vernünftigen Tropfen zu wählen. Na klar, es muss kein Château Lafite aus dem Jahre 1990 sein, aber auch kein billiger Fusel. Schnappt euch ein Gläschen und lasst den Lieben Gott einfach mal nen guten Mann sein. Ein schönes Glas Wein, draußen am Dutch Oven, das lässt einen die Sorgen vergessen. Zum Wohle.

Nehmt jetzt ca. 300ml des Weines und löscht das Suppengrün im Dutch Oven ab. Ja stimmt, es riecht jetzt noch besser als gerade. Das liegt am Wein. Nicht nur weil er verkocht, sondern auch weil ihr ein schönes Gläschen davon getrunken habt.

Einmal kurz umrühren schadet nicht, so kann man alle Aromen vom Boden lösen.

Gebt jetzt die Brühe dazu und legt die Enten-Keulen auf das Suppengrün. (Im italienischen heißt Suppengrün übrigens Soffritto, im deutschen klingt es doch echt.. naaajaaa)

Die Zweige vom Thymian und Rosmarin runden den Geschmack über die Garzeit ab.

Ich habe 6 Kohlen unter den Dopf gelegt und 5 auf den Deckel.

Die Zubereitungszeit beträgt 2 Stunden.

Nehmt den Deckel vom Dutch Oven und bratet darin über den Kohlen die Baconwürfel knusprig.

Diese passen perfekt zu den Keulen.

Zu den Keulen passt jede Art von Kohl und Kartoffeln.

das sind wir, Kristina & Heiko

Mr.Nicefood

Wir sind seit 2007 verheiratet und von Anfang an teilen wir eine Leidenschaft: Gutes Essen
Was ist gutes Essen? Für uns ist gutes Essen erst einmal alles was schmeckt.
Gute Zutaten, tolle Rezepte, neue Innovationen.

Wir erheben den Anspruch, ein ehrlicher Foodblog zu sein, es wird vorgestellt was
uns gefällt. Und das in jeder Rubrik des Blogs. So darfst du dir sicher sein,
das alles was wir hier vorstellen auch von uns gekocht, gegessen oder gestestet wurde.
Wir freuen uns sehr, dass du da bist. Auch freuen wir uns, wenn du aktiv am Blog beteiligt bist.
Jedes Lob wird gerne gelesen, jede Kritik ernst genommen.
unterschrift

Wie können wir Dir helfen?...

Kontakt

Mr.Nicefood

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt, den wir gerne per Mail: Mr.Nicefood(at)gmx.de oder über das Kontaktformular entgegen nehmen.