Wir lieben Rezepte bei denen man wenige Zutaten braucht, aber ein Maximales Ergebnis feiern kann. Genau so eines ist Schichtfleisch aus dem Dutch Oven. Wie euch das perfekte Schichtfleisch mit wenigen Zutaten gelingt, das erfährst du hier:

Schichtfleisch aus dem Dutch Oven

Outdoorcooking ist das Thema schlechthin im Moment. Fast jeder hat ein Outdoorküche, einen dicken Grill im Garten oder auf der Terrasse.

Ein normale Bratwurst oder ein einfaches Stück Nackensteak kommt bei den wenigsten auf den Tisch. Es darf gerne was ausgefallenes sein. Wahnsinns Zutaten, eine irre Vielfalt auf dem Grill, all das ist schon heute absoluter Standart.

Wie ihr wisst fahren wir ja auch campen. Mit unserem Fendt Tendenza* juckeln wir durch ganz Deutschland. Wir haben unseren Gasgrill dabei, grillen auch fast täglich darauf. Aber hat man da denn jeden Tag Lust drauf? Oder darf es auch mal was anderes sein? Es muss ja nicht immer kurz gebratenes sein. Und eine Mords Zutatenliste geht eh nicht, denn Platz und Zuladung sind bei jedem Camper begrenzt.

Also wird überlegt, was man schönes machen kann.

Pack den Dutch Oven ein…

Ein ziemlich cooles Gerät ist der Dutch Oven. Schon seit hunderten Jahren wird er genutzt, damals als die ersten Einwanderer Amerika unsicher gemacht haben war er schon ein treuer Begleiter. Es handelt sich um einen schön massiven Gußeisernen Topf, den man perfekt draußen benutzen kann. Ein paar Kohlen drunter, ein paar Kohlen auf den Deckel und ab geht die Post. Da lassen sich extrem viele Gerichte zaubern, angefangen vom Gulasch, über Eintöpfe, Spareribs oder sogar Pizza. Er ist nahezu unverwüstlich, leicht zu pflegen udn spart enorm Platz. Zudem ist er wie angesprochen sehr vielfältig.

Unsere wenigen Zutaten für das Schichtfleisch

1x Dutch Oven FT 4,5*

2kg Schweinenacken, ca 1cm dick geschnitten

ca. 40 Scheiben Bacon

2 große Gemüsezwiebeln

200ml BBQ Sauce

Rub deiner Wahl, wir haben Pull that Piggy* genutzt

Das war es schon. Ein gutes Gericht braucht nicht immer etliche Zutaten, es braucht nur wenige gute, die aufeinander abgestimmt sind.

Die Zubereitung für das Schichtfleisch aus dem Dutch Oven

Das Fleisch mit dem RUB würzen, am besten ein paar Stunden bevor du anfangen möchtest. So dass das RUB perfekt ins Fleisch einziehen kann. Wer mag kann das auch am Vortag machen, ich halte das nicht für zwingend erforderlich.

Als ersten Step legt den Dutch Oven mit dem Bacon aus, er wird zum leckersten Backpapier der Welt. Wenn der Boden schön bedeckt ist, dann kleidet die Wand rundum mit dem Bacon aus, so dass ca. die Hälfte des Bacon über den Rand hängt. Diesen können wir dann schön als Deckel nutzen.

Schneidet nun die Zwiebeln in ca. 0,5cm dicke Ringe. Im Anschluß wird das Fleisch ganz einfach abwechselnd mit den Zwiebeln in den Topf gestapelt. Stellt den Dopf nun auf und bedeckt alles mit der BBQ Sauce. Diese wird euch in jeden cm des Gerichtes laufen, hmmm, köstlich.

Im Anschluß klappt ihr den Bacon einfach über dem Gericht zusammen und legt den Deckel des Dutch Ovens auf.

Heizt euch 15 Kohlen auf. Ich nutze für den Dopf sehr gerne die Cabix PLUS*, diese leisten allerbeste Arbeit. Aber es sollte auch mit herkömmlichen Brikets gehen. Für den Campingplatz perfekt, da sie keinerlei Rauch entwickeln, wenn man sie vorheizt. Am besten geht das vorheizen in einem kleinen Anzündkamin*.

Ich lege 7 Kohlen unter- und 8 Kohlen auf den Deckel des Dutch Ovens. Nach ca. 2,5 Stunden ist euer Essen fertig. Du kannst natürlich selbst bestimmen, wie dein Fleisch sein soll. Magst du es bissfest, dann schaue bei 1,5 Stunden mal rein. Oder doch eher „zerpflücken“? Dann warte ruhig drei Stunden.

Warum Schichtfleisch aus dem Dutch Oven?

Das Gericht eignet sich perfekt, denn hier kann der Dutch Oven absolut alle seine Stärken ausspielen. Du musst nicht viel tun. Dein Hauptgericht ist, einmal im Dopf, fast von selbst fertig. Du brauchst nicht ständig was wenden, nach Kerntemperaturen schauen, nein. Das Fleisch dopft so vor sich her.

Nebenbei sammelt sich im Dutch Oven eine Menge Flüssigkeit, hier noch ein kleiner Tip. Gib doch nach 2 Stunden einfach ein paar Kartoffeln in die Sauce, du zauberst nebenbei eine köstliche Beilage.

Weitere tolle Rezepte findest du auf: www.mrnicefood.de

Wir benutzen auf unseren Reisen ein paar sehr schöne, kompakte Grills und Klasse Items:
Unsere Camping-Grills
*Burnhard Wayne https://amzn.to/2USF0wA
*Monolith junior https://amzn.to/2TUKw4z
*FENNEK https://amzn.to/2UPgZpU
*Rauchfreie Kohle https://amzn.to/2YcGC6k

Unser Filmequippment:
*DJI OSMO POCKET: https://amzn.to/2TYOoBA
*DJI Drohne: https://amzn.to/2UVo2xe
*Camcorder: https://amzn.to/2CvV2VX

Nützliches zum campen/ Must-Have

*OMNIA Backofen: https://amzn.to/2OjAsN9
*DUTCH OVEN: https://amzn.to/2OhoKT6

Unsere Wohnwagenausstattung (Stühle, Tische, Teller, Tassen, Besteck etc.):

*Frankana-Freiko: https://amzn.to/2TOXrWi  

* beinhaltet Links zu Herstellern oder zu Amazon. Wenn du bei Amazon was kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du selbst zahlst natürlich keinen Cent mehr.

das sind wir, Kristina & Heiko

Mr.Nicefood

Wir sind seit 2007 verheiratet und von Anfang an teilen wir eine Leidenschaft: Gutes Essen
Was ist gutes Essen? Für uns ist gutes Essen erst einmal alles was schmeckt. Gute Zutaten, tolle Rezepte, neue Innovationen.

Wir erheben den Anspruch, ein ehrlicher Foodblog zu sein, es wird vorgestellt was uns gefällt. Zu unseren Themen & Rezepten im Foodblog gehören unter anderem Steaks, Burger, Grillen und Outdoorcooking. So darfst du dir sicher sein, das alles was wir hier vorstellen auch von uns gekocht, gegessen oder gestestet wurde.
Wir freuen uns sehr, dass du da bist. Auch freuen wir uns, wenn du aktiv am Blog beteiligt bist.
Jedes Lob wird gerne gelesen, jede Kritik ernst genommen.
unterschrift

Wie können wir Dir helfen?...

Kontakt

Mr.Nicefood

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt, den wir gerne per Mail: Mr.Nicefood(at)gmx.de oder über das Kontaktformular entgegen nehmen.