Viele haben das Vorurteil, dass Lamm immer etwas muffig schmeckt, das stimmt aber nur bedingt. Junges, walisisches Lamm ist da ganz ganz anders. Es schmeckt besonders mild, hat nichts mit dem Hammel Geschmack zu tun. Heute zeige ich euch ein einfaches Rezept mit köstlichem Lamm-Karree, welches man schnell zu Hause nachkochen kann:

Rezept: Mildes Lammkarree auf Kartoffelpürree

*Werbung*
Warum ist das so, dass Welsh Lamb so mild ist, und nicht diesen typischen Hammelgeschmack hat?

Nun, ich war ja selbst schon in Wales und habe mir die Aufzucht, bis hin zur Schlachtung angesehen. habe gesehen auf welch tollen grünen Wiesen die Lämmer stehen. Wie sie liebevoll aufgezogen werden, wie sich ein Grasmaster um die Erhaltung der Weiden kümmert und wie die Tiere geschlachtet werden. Dazu kommt, dass die walisischen Lämmer vorerst nur Muttermilch bekommen und danach nur und ausschließlich das, was auf den Wiesen wächst, nämliches saftiges Gras, frische Kräuter, Klee und frisches Wasser aus wilden Bächen. All das sorgt für ein Geschmackserlebnis, welches euch widerfährt, wenn ihr Lamm von Welsh Lamb kauft. Es lohnt sich, jeder Cent.

Rezept: Mildes Lammkarree auf Kartoffelpürree

2x Lammkarree
1x Suppengrün
500gr. Kartoffeln mehlig kochend
1/2 Flasche Rotwein
500ml Brühe
2 Zweige Rosmarin
2 Zweige Tyhimian
Olivenöl zum anbraten
2 EL Butter
Gemüse nach Wahl

 

 

Pariermesser
Brett
Auflaufform
Soßentopf
Grillzange
Messbecher

 

 

 

 

Die reine Verarbeitungszeit liegt bei ca. 30 Minuten
Wenn die Sauce selbst angesetzt wird,
kommen 4 Stunden hinzu.

 

 

 

 

Wir starten mit dem ersten Lammkarree, welches wir vom Knochen trennen. Dieses machen wir nur von einem der beiden Karree´s.
Aber nur, wenn ihr die Sauce selbst ansetzen wollt. Ansonsten bleiben bei Karree´s zusammen.
Wenn ihr die Sauce selbst machen wollt, dann wie folgt:
Die Knochen bei 200 Grad Oberhitze in den Backofen geben und für 45 Minuten rösten lassen, zwischendurch wenden. Suppengrün klein Schneiden, beiseite stellen. Das Karree nach den 45 Minuten in zwei Teile teilen und in einen Topf geben.

Suppengrün und Öl hinzugeben, ordentlich Farbe nehmen lassen. Tomatenmark hinzu geben und 3 Minuten mit anbraten lassen, zwischendurch umrühren. Mit ca. 100ml Rotwein ablöschen. Den Bratensatz vom Boden lösen. Mit Rotwein und Brühe aufgießen und für 3 Stunden köcheln lassen. 3 Lorbeerblätter, ein paar Pfefferkörner hinzu geben. (es geht auch ohne) Wenn nötig Flüssigkeit hinzu geben. Nach 3 Stunden durch ein feines Sieb lassen, im Anschluss mit Saucenbinder oder Mehlschwitze binden, fertig.

 

 

Zubereitung der Karree´s:

Das ist denkbar einfach. Die Karree´s von außen mit Salz und Pfeffer würzen. Den Backofen auf 100 Grad vorheizen, die Pfanne auf volle Kraft, also alles was geht. Etwas Öl in die Pfanne und die Karree´s von beiden Seiten scharf anbraten. Pfanne von der Hitze nehmen, Rosmarin, Thymian und Butter dazu geben, mit einem Löffel die geschmolzene Butter über die Karree´s geben, damit Sie ordentlich Geschmack annehmen. Die Karree´s können nun mit dem Thymian und dem Rosmarin in den Backofen, so ca. 10-15 Minuten. Die Karree´s aus dem Ofen nehmen und in Alufolie für ca. 5 Minuten ruhen lassen. Wer ein Kernthermometer hat, kann dieses gerne nutzen, unsere Kerntemperatur liegt bei (rosa) 60-62 Grad. (Medium rare 55 Grad, well done 68 Grad).
So einfach gehen tolle Lammkarree´s.

Kartoffelpürree mit Pfiff:

Kartoffeln wie gewohnt zubereiten, mit dem Schneebesen verrühren, etwas Milch, Sahne und 1EL FINEST PEPPER dazu geben.

Fertig ist ein Kartoffelpüree mit „kick“

Ihr findet mich auch auf INSTAGRAM.

Mehr REZEPTE, CLICK IT

 

das sind wir, Kristina & Heiko

Mr.Nicefood

Wir sind seit 2007 verheiratet und von Anfang an teilen wir eine Leidenschaft: Gutes Essen
Was ist gutes Essen? Für uns ist gutes Essen erst einmal alles was schmeckt. Gute Zutaten, tolle Rezepte, neue Innovationen.

Wir erheben den Anspruch, ein ehrlicher Foodblog zu sein, es wird vorgestellt was uns gefällt. Zu unseren Themen & Rezepten im Foodblog gehören unter anderem Steaks, Burger, Grillen und Outdoorcooking. So darfst du dir sicher sein, das alles was wir hier vorstellen auch von uns gekocht, gegessen oder gestestet wurde.
Wir freuen uns sehr, dass du da bist. Auch freuen wir uns, wenn du aktiv am Blog beteiligt bist.
Jedes Lob wird gerne gelesen, jede Kritik ernst genommen.
unterschrift

Wie können wir Dir helfen?...

Kontakt

Mr.Nicefood

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt, den wir gerne per Mail: Mr.Nicefood(at)gmx.de oder über das Kontaktformular entgegen nehmen.