Unser Testbericht zum neuen Traeger Ironwood 885

Möchtest du immer perfekte Ergebnisse haben und hast Spaß an HighTech Produkten im BBQ Bereich? Wir haben den Brandneuen Traeger Pellet Grill „Ironwood 885 D2 Edition 2019“ einem ersten Test unterzogen. *Der Beitrag enthält Werbung*

Nachdem wir seit über einem Jahr den Traeger Timberline 850 im ständigen Gebrauch haben, wollten wir einmal den Unterschied zu den neuen Modellen bei Traeger testen.

Heute stellen wir euch den nagelneuen Traeger Ironwood 885 (D2 Edition 2019) vor.

 

Die Ausstattung:

  • Temperaturfühler mit Aufbewahrungsfach
  • Super-Smoke Modus
  • Pelletkammer-Entleerungs-Klappe
  • Untergestell
  • neue, sehr leichtgängige Räder
  • Lenkrollen feststellbar
  • Traeger ARC D2 Controller mit WiFIRE
  • Seitenteile Doppelwandig
  • Fettauffangeimer
  • Seitenablage aus Edelstahl, mit Haken
  • Traeger Downdraft Exhaust System*
  • Zweistufiges, variables Grillrostsystem

Maße & Gewicht:

  • Pelletkammer: 9,1kg
  • Grillabmessungen: ca. 114 x 134 x 68 cm (HxBxT)
  • Gewicht: ca.70kg
  • Grillfläche gesamt: 5.710 cm2
  • Hauptgrillrost: 75 x 48,5 cm (BxT)
  • Zweites Grillrost: 75 x 27 cm (BxT)
  • Farben: schwarz

Stromversorgung & Energieverbrauch:

Verbrauch in der Startphase, ca. 5 Minuten: ca. 300 Watt

Während des Smokens: ca. 50 Watt

* Das Traeger Downdraft Exhaust System ermöglicht folgendes: Im unteren Bereich befinden sich Abluftöffnungen, welches es dem frischen blauen Rauch ermöglichen aufzusteigen und in dem Grill zu zirkulieren. Wenn dieser gute blaue Rauch abgekühlt ist, wird er aus der Grillkammer abgeleitet. So wird sichergestellt, dass das Grillgut nur mit BESTEM Rauch verwöhnt wird. Andere Grills zum Beispiel sehen da alt aus.

Das waren die harten Fakten.

Der Aufbau

Laut Traeger Aufbauanleitung sollte man 2 Personen sein, und ein Sechser Träger Bier :-). Werkzeug für den kompletten Aufbau wird mitgeliefert, ich empfehle aber hochwertiges Werkzeug bereit zu halten.

Wir haben zu zweit ca. 1 Stunde für den Traeger Ironwood 885 benötigt. Der Grill wird in einem großen Karton geliefert. Natürlich bestens gesichert. Ein absoluter Knaller: Der Karton ist mit einem Haus bedruckt, so dass man ihn als Kinderhaus umbauen kann. Was für eine tolle Idee. Für alle Eltern ein echtes Highlight.

Inbetriebnahme:

Traeger empfiehlt nur und ausschließlich die eigenen Pellets zu nutzen. Wir haben das mit dem Timberline bereits genau so gemacht, dieser läuft bisher absolut störungsfrei. Ich gebe diese Empfehlung somit uneingeschränkt weiter. Ferner hat Traeger einige tolle Geschmacksrichtungen bei den Pellets, die wirklich einen Unterschied ausmachen.

Man füllt also die Pellets ein, nimmt den Traeger an den Strom und startet ihn über das Bedienpanel. Ein echtes Highlight ist die Bedienung per App. Der Ironwood wird über das heimische WLAN verbunden und kann somit von überall (wo Man Internet am Handy hat) bedient werden. Zur Sicherheit geht es nicht, denn Grill aus der Ferne zu starten.

Nachdem man seine Wunschtemperatur gewählt hat, drückt man den roten Ignite Knopf und schon geht s los. So einfach kann Grillen/Smoken sein. Der Traeger kann in der Startphase schon mal ordentlich rauchen, das ist vollkommen normal, ein jeder Nachbar wird es überleben können. Da wir eh die besten Nachbarn der Welt haben, eh kein Thema.

Die neue Traeger Generation schafft es, die Temperatur konstant bei +- 3 Grad zu halten, absolute Bestwerte.

Zusätzlich kann man einen Timer einstellen, wenn man sein Fleisch z.B. mit Sauce bepinseln möchte.

Im Betrieb:

Der Ironwood läuft wie seine „Geschwister“; wie ein Uhrwerk. Mit dem Timberline haben wir nie ein Problem gehabt, das hat uns wirklich begeistert. Der Pelletverbrauch ist absolut moderat, die 9,1kg große Pelletkammer reicht auch für längstes BBQ aus.

Temperaturbereiche:

75-260 Grad sind möglich. Somit kann man sehr schön smoken (Räuchern) aber auch scharf anbraten.

Fazit:

Uns begeistert am Ironwood das er nochmal mehr Fläche hat wie der Timberline 850. Dazu kommt noch ein deutlich angenehmerer Preis, stand heute (04/2019) liegt er bei 1799€.

Bestellen:

Kannst du ihn HIER* (Oder direkt bei Instagram eine DM senden)

*Amazon Afflitate Link, ich erhalte bei Kauf eine kleine Vergütung, du zahlst keinen Cent mehr.

Du findest mich auch:

Auf: Instagram

Youtube (in Arbeit)

Pinterest

Du suchst Fleisch von einem Onlinehändler, der IMMER Frisch liefert? Never been frozen Beef? Dann HIER entlang. BESTE, versprochen 🙂

Testbericht Traeger Ironwood 885 Testbericht Traeger Ironwood 885 Testbericht Traeger Ironwood 885 foodblog Testbericht Traeger Ironwood 885 Testbericht Traeger Ironwood 885 Testbericht Traeger Ironwood 885 foodblog Testbericht Traeger Ironwood 885

das sind wir, Kristina & Heiko

Mr.Nicefood

Wir sind seit 2007 verheiratet und von Anfang an teilen wir eine Leidenschaft: Gutes Essen
Was ist gutes Essen? Für uns ist gutes Essen erst einmal alles was schmeckt. Gute Zutaten, tolle Rezepte, neue Innovationen.

Wir erheben den Anspruch, ein ehrlicher Foodblog zu sein, es wird vorgestellt was uns gefällt. Zu unseren Themen & Rezepten im Foodblog gehören unter anderem Steaks, Burger, Grillen und Outdoorcooking. So darfst du dir sicher sein, das alles was wir hier vorstellen auch von uns gekocht, gegessen oder gestestet wurde.
Wir freuen uns sehr, dass du da bist. Auch freuen wir uns, wenn du aktiv am Blog beteiligt bist.
Jedes Lob wird gerne gelesen, jede Kritik ernst genommen.
unterschrift

Wie können wir Dir helfen?...

Kontakt

Mr.Nicefood

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt, den wir gerne per Mail: Mr.Nicefood(at)gmx.de oder über das Kontaktformular entgegen nehmen.